Banner Without Logo.001.jpeg

Recovery – Christian August

Opening event: Wednesday 27.6.2018 | 19:00
Duration: 28.6.2018 – 15.7.2018
Opening hours: Friday to Sunday | 13:00 – 18:00
 and by appointment

 

Unter dem Titel RECOVERY zeigt der Künstler Christian August malerische Arbeiten, die seine eigene Künstler-Identität, das Werk und seine Techniken hinterfragen. 

Mitte der neunziger Jahre fängt Christian August an, Wände in der Stadt zu bemalen und sich mit Oberflächen, Urbanität und Architektur auseinander zu setzen. Diese Begeisterung inspiriert sein Werk bis heute. Als Ausgangspunkt für seine Arbeiten dienen häufig spontane Skizzen und Fotografien, die aus Alltagssituationen und Beobachtungen im städtischen Raum entstehen. Im gemalten Bild übersetzt er etwas Gefühltes in eine losgelöste, poetische Sichtbarkeit.

Christian Augusts beschäftigt sich mit Hauptthemen wie Vergänglichkeit, Urbanität und Zeichen in der Auseinandersetzung zeitgenössischer Malerei. Veränderungsprozesse im städtischen urbanen Raum werden in seiner Arbeit komprimiert und zusammengefasst, schneller abgespielt – Ebenen wirken wie ein Zeitraffer der Straße. Seine Malerei richtet letztendliches den Fokus auf die Komposition des Bildes. 

Für die Solo-Ausstellung RECOVERY dient ihm die Bemalung der rauen, dreckigen, besprühten Wand im öffentlichen Raum als Inspiration. Das Streben dieses unmittelbare Gefühl auf Leinwand zu bringen, wirkt sich auf sein Denken und seine Arbeiten aus. Davon ausgehend untersucht er sein Verständnis von Raum, wie Orte das eigene Schaffen beeinflussen und dadurch wiederum verändert werden. Dieser ständige Bezug zur Architektur wird in seinen Malereien sichtbar. Für Christian August wird die herkömmliche Leinwand eine Haut zwischen Privatem und Öffentlichen.

In den durch spontanen Duktus und Experiment dominierten Arbeiten tauchen viele Strukturen und Buff-Effekte (Spuren, die bleiben, wenn Graffiti entfernt wurde,) auf. Die mit diffusen Materialspuren versehenen Flächen, wirken ebenso inspirierend auf den Künstler. Entstanden ist eine eigenständige serielle Position, die aus mittel- bis großformatigen Leinwänden bestehen.

In der Ausstellung sollen diese kontrastreichen Ergebnisse in einen Dialog treten, der einerseits die Individuelle Formensprache und anderseits die Verwandtschaft der Werke hervorheben soll.

 

Christian August

1977 in Halle (Saale) geboren und studierte Design an der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle. Seit 2007 lebt und arbeitet er in Berlin. 

Text: Lenia Hauser

--

www.klub7.de/kidcash