SMAC_Cee_Cee_Berlin_June 19_Email invite.jpg

LAUFRICHTUNG

John Bock, Asta Groeting, Alicja Kwade,
Bjoern Melhus, Tino Sehgal, Katja Strunz

Opening event: 06.06.2019 | 19h
Duration: 07.06. – 26.06.2019
Opening Hours: Friday – Sunday, 13h - 18h

 

LAUFRICHTUNG - John Bock, Asta Groeting, Alicja Kwade, Bjoern Melhus, Tino Sehgal, Katja Strunz

Entgegen aller Annahmen leben wir noch immer in einer Epoche des Papiers. Die Digitalisierung hat die losen Blätter, Zettel, Bücher und Papierbögen nicht vollständig von unseren Schreibtischen gefegt, sie gehen eine Symbiose mit den Dokumenten ein, die nur im virtuellen Raum existieren. Kaum etwas erscheint so vielseitig und vielschichtig wie Papier: Wir empfinden es als praktisch (Notizzettel) und kostbar (eine Raffael-Zeichnung), emotional (der erste Liebesbrief) und lästig (ein Werbeflyer). Nicht nur als Speichermedium für Texte, Bilder und Gedanken umgibt es uns täglich, es bestimmt unseren Alltag in unterschiedlicher Form. Aber warum halten wir noch heute an einem Material fest, dessen Erfindung bald 2000 Jahre zurückliegt? Ist es die Sehnsucht nach Haptik? Das Rascheln, das jedes Umblättern einer Seite begleitet? Oder die Tatsache, dass heute wenig so verlässlich zur Hand ist wie ein Blatt Papier? In der Kunst nimmt der Werkstoff einen besonderen Stellenwert ein: Papier ist Trägermedium und Material in einem, dient als Ausdrucksmittel und Bildgrund, um Ideen auszubreiten. Sechs Künstlerinnen und Künstler, die nicht primär für ihre Arbeiten auf Papier bekannt sind, beschreiben, welcher Reiz für sie vom weißen Blatt ausgeht.